Presse 2014


Presse

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

          Top
 
 
  Zum Impressum 

WP Westfalenpost


Veröffentlichungs Datum :
14.11.2014

Hobbyfotografen lernen Blitztechnik bei jedem Licht

Fotogilde Wengern hatte Workshop im Vereinsheim organisiert. Die schönsten Ergebnisse sollen bald ausgestellt werden
Wengern. Die digitale Aufnahmetechnik hat die Fotogilde grundlegend verändert. Heirvon ist auch die Blitztechnik betroffen. Gerade das ist bei vielen Amateurfotografen aber noch nicht angkommen. Moderne Systemblitzgeräte kommunizieren mit der Kamera.
Ein Workshop, den die Fotogilde Wengern organisierte, sollte "Erleuchtung" bringen. Gunter Scholtz vom Deutschen Verband für Fotografie gestaltete ein kurzweiliges Programm. Schwerpunkt war die praktische Umsetzung verschiedener Lichtsituationen. Mit der eigenen Kamera sollten die Aufgaben in kleinen Gruppen nachvollzogen werden. Zwölf gleichgesinnte hatten sich kürzlich im Vereinsheim Wenger eingefunden. darunter auch die zwei Preisträger der Redaktions-Verlosung, Carmen Theek und Dietmar Schormann.
Nach kurzer Einführung, die noch einmal den theoretischen Hintergrund und die Fachbegriffe auffrischte, ging es gleich hinaus. Hochgeschwindigkeitsblitzen bei Tageslicht, die richtige Dosierung eines Aufhellblitzes und die Auswirkungen des weißabgleiches auf die Bildwirkung waren die ersten Aufgaben.

Entfesseltes Blitzen

Am Nachmittag wurden Kamera und Blitz getrennt. Im Fachjargon spricht man vom entfesselten Blitzen. Jetzt dient die Kammera als Steuergerät, die sogar mehrere Blitze gleichzeitig auslöst. Durch geschickte Platzierung der Blitzgeräte bei gleichzeitiger Reguleirung der Leistungsstärke entstehen Fotos, die so gar nicht mit den klassischen "vorne hell und hinten dunkel"-Blitzbildern gemeinsam haben.
zum Abschluss gelang es mit Kurzzeitbelichtung und Stroboskopeffekten, fallende Tropfen effekvoll in Szene zu setzen. Die Koordination zwischen Hand und Auge musste erst geübt werden und nicht jeder Flüssigkeitsschwall landete auf dem vorgesehenen Punkt. Vorrausschauend waren Blitz und Kamera für dieses Set in Gefreirbeuteln verpackt. Insgesamt verwendete Referent Gunter Scholtz fast nur haushaltiübliche, preiswerte Materialien, was den fertigen Fotos nicht anzusehen war. Kreative Ideen verbunden mit etwas handwerklicher Arbeit können im Amateurbereich aufwändige Technik ersetzen.
Geplant ist, einige der Schönsten Ergebnisse bei einer Ausstellung in der Christuskirche in Grundschöttel noch im Dezember zu präentieren.

Presse_2014/WP_14_11_2014.jpg



WP Westfalenpost


Veröffentlichungs Datum :
07.10.2014

Stadt sucht weiter nach schönen Schnappschüssen von...

Wetter. Nach dem ersten Aufruf an heimische Fotografen, sich mit eigenen Motiven an der Neugestaltung der städtischen Homepage zu beteiligen, hat die Stadt Wetter den Einsendeschluss für den Wettbewerb verlängert.
Wetter ins Bild setzen: Die Harkortstadt hat viele schöne Seiten und das soll sich auch auf der neu gestalteten Homepage der Stadt widerspiegeln, die voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres online gehen soll. Um möglichst viele dieser schönen Seiten abbilden zu können, hatte die Stadt Wetter gemeinsam mit dem Stadtbetrieb zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Einige schöne Motive seien auch schon eingegangen, teilt die Pressestelle der Stadt mit. Wer Lust hat, sich noch an diesem Wettbewerb zu beteiligen, hat dazu nun noch bis Mitte November Zeit und Gelegenheit.
Mit dem eigenen Schnappschuss Teil des städtischen Onlineauftrittes werden: Der Kreativität der Bürger bei ihrer Motivjagd mit der Kamera sind keine Grenzen gesetzt: Ob Landschaftsaufnahmen, Stadtmotive, Aufnahmen historischer Gebäude oder Detailaufnahmen: Alles ist möglich! Die Fotos sollten mindestens eine Auflösung von 300 dpi haben. Die Hobbyfotografen können ihre Bilder per Mail schicken an: jens.holsteg@stadt-wetter.de.
Eine Jury aus Vertretern der Stadt, des Stadtbetriebes sowie einem Mitglied der Fotogilde Wengern wählt und prämiiert anschließend die gelungensten Motive. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen: Die Fotografen der drei besten von der Jury ausgewählten Bilder erhalten jeweils einen Gutschein für ein Fotofachgeschäft in Wetter. Zehn weitere Teilnehmer können sich über Gutscheine für eine Stadtrundfahrt freuen.
Alle Fotografen, deren Bilder verwendet werden, werden namentlich im Impressum der Homepage erwähnt, treten die Bildrechte aber an die Stadt bzw. den Stadtbetrieb ab. Weitere Informationen rund um den Wettbewerb gibt es unter 84 01 18 oder 84 04 32.

Presse_2014/WP_07_10_2014.jpg



WP Westfalenpost


Veröffentlichungs Datum :
04.10.2014

Fotogilde Wengern
„Blitzen” lernen im Fotokurs – Zwei Plätze zu gewinnen

Blitzworkshop in Wengern: Gunter Scholz (Bild vorn, hinten Stefan Kühn) gibt ein Seminar bei der Fotogilde in Wengern.Foto: privat

Wetter. Die Fotogilde Wengern veranstaltet mit einem Experten einen Blitzworkshop am Samstag, 8. November. Wer im Vereinsheim Wengern dabei sein möchte, kann an unserer Gewinnaktion teilnehmen: Wir verlosen zwei Plätze im Wert von jeweils 50 Euro.

Jeder kennt sie, diese brillanten Fotos, auf denen spritzende Wassertropfen wie eingefroren scheinen. „Splash Fotos” werden sie in der Fachsprache genannt - sie setzen ein hohes Maß an fotografischem Können voraus. Das gilt auch für alle anderen Arten der Fotografie mit dem Blitz – egal ob im Freien oder in Innenräumen, das „Blitzen” will gelernt sein. Das wissen die Mitglieder der Fotogilde Wengern, die nun einen Experten für einen Blitzworkshop gewinnen konnten. Für die Leser unserer Zeitung stellt die Fotogilde zwei Plätze in dem Seminar zur Verfügung.
Eigene Kamera mitbringen
Gunter Scholz, stellvertretender Präsident des Deutschen Verbandes für Fotografie in Westfalen, kommt aus Siegen und wird am Samstag, 8. November, von 9.30 bis 16 Uhr im Vereinsheim Wengern die Workshopteilnehmer in die Kunst des anspruchsvollen Fotografierens mit dem Blitz einweisen: Personen-Fotografie Indoor und Outdoor, Tabletop (Stillleben) und Splash-Fotos stehen an diesem Tag auf dem Stundenplan. „Wer teilnehmen möchte, sollte mit der Spiegelreflexkamera umgehen können und möglichst auch eine solche besitzen. Oder er sollte in der Findungsphase vor dem Erwerb einer solchen Kamera sein”, so Stefan Kühn, Vorsitzender der Fotogilde Wengern, zu den Voraussetzungen, die die Teilnehmer mitbringen sollten.
Die Kosten liegen bei 50 Euro pro Person, die maximale Teilnehmerzahl bei 15 Personen. Die eigene Kamera-Ausrüstung sollte mitgebracht werden. Anmeldungen bis zum 15. Oktober per E-Mail an stefan.kuehn@fotogilde.de.


Zwei Plätze für Leser zu vergeben
Die Lokalredaktion verlost mit der Fotogilde zwei Plätze für den Foto-Workshop am 8. November. Wer gewinnen möchte, sollte bis zum 12. Oktober mit dem Stichwort „Kamera” folgende Rufnummer anrufen: 01378 / 78 76 80 (0,50€/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunktarif höher).
Die Fotogilde Wengern ist eine Gemeinschaft zur kulturellen und künstlerischen Pflege der Fotografie und Videografie. An jedem ersten und dritten Freitag im Monat treffen sich die Fotofreunde in der Dorfschule Wengern zu ihrem regen Austausch über Fotografie.
Weitere Informationen findet man auf der Homepage der Fotogilde Wengern unter www.fotogilde.de.
Elisabeth Semme

Presse_2014/WP_04_10_2014.jpg



Der Wetteraner


Veröffentlichungs Datum :
01.08.2014

Wetter ins Bild gesetzt
Fotowettbewerb für Stadt-Homepage

Die Harkortstadt hat viele schöne Seiten und das soll sich auch auf der neu gesalteten Homepage der Stadt widerspiegeln, die voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres online gehen soll. Um möglichst viele dieser Seiten abbilden zu können, ruft die Stadt Wetter daher gemeinsam mit dem Stadtbetreib heimische Fotografen dazu auf, an der Gestaltung mitzuwirken.
Mit dem eigenen Schnappschss Teil des onlintauftrittes werden: Der Kreativität der Bürgerinnen und Bürger sind bei ihrer Motivjagd mit der Kamera keine Grenzen gesetzt: Ob Landschaftsaufnahmen aus der schönen Harkortstadt, Stadtmotiven, Aufnahmen historischer Gebäude oder Detailaufnahmen. Alles ist Möglich!
Der Wettbewerb soll über die Sommermonate hinweg andauern, Einsendeschluss ist Mitte September. Die Fotos sollten mindestens eine Auflösung von 300 dpi haben. Die Hobbyfotografen können ihre Bilder per Mail schickenan: jens.holsteg@stadt-wetter.de.
Eine Jury aus Vertretern der Stadt, des Stadtbetriebes sowie einem Mitglied der Fotogilde Wengern wählen und prämiert anschließend die gelungenen Motive. Die Fotografen der drei besten Bilder erhalten jeweils einen Gutschein für ein Fotofachgeschäft in Wetter. Zehn weitere Teilnehmer können sich über Gutscheine für eine Stadtrundfahrt des Vereins Stadtmarketing für Wetter freuen.
Alle Fotografen, deren Bilder verwendet werden, werden namentlich im Impressum der Homepage erwähnt, treten die Bildrechte aber an die Stadt bzw. den Stadtbetreib ab. Weitere Infos rund um den Wettbewerb gibt es unter Tel.:840118 oder 840432.

Presse_2014/2014_08_dW.jpg



WP Westfalenpost


Veröffentlichungs Datum :
08.07.2014

Preise für die schönsten Wetter-Fotos ausgelobt

Neugestaltung der städtischen Homepage Wetter.
Die Harkortstadt hat sich auch auf der neu gestalteten Homepage der Stadt widerspiegeln, die voraussichtlich im Frühjahr nächtsten Jahres online gehen soll. Um möglichst viele dieser schönen Seite abbilden zu können, ruft die Stadt Wetter gemeinsam mit dem Stadtbetreib heimische Fotografen dazu auf, an der Gestaltung der neuen Homepages der Stadt und des Stadtbetriebes mitzuwirken.
Mit dem eigenen Schnappschuss Teil des städtischen Onlinenauftrittes werden: Der Kreativität der Bürgerinnen und Bürger sind bei ihrer Motivjagt mit der schönen Harkortstadt, Stadtmotive, Aufnahmen historischer Gebäude oder Detailaufnahmen. alles ist möglich!
Der Wettbewerb soll über die Sommermonate hinweg andauern. Einsendeschluss ist Mitte September. Die Fotos sollen mindestens eine Auflösung von 300 dpi haben. Die Hobbyfotografen können ihre Bilder per Mail schicken an: jens.holsteg@stadt-wetter.de

Eine Jury aus Vertretern der Stadt, des Stadtbetriebes sowie einem Mitglied der Fotogilde Wengern wählt und prämiert anschließend die gelungensten Motive. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen: Die Fotografen der drei besten von der Jury ausgewählten Bilder erhalten jeweils einen Gutschein für ein Fotofachgeschäft in Wetter. Zehn weitere Teilnehmer können sich über Gutscheine für eine Stadtrundfahrt des Vereins Stadtmarketing für Wetter freuen.
Alle Fotografen, deren Bilder verwendet werden, werden namentlich im Impressum der Homepage erwähnt, treten die Bildrechte aber an die Stadt bzw. den Stadtbetrieb ab.

Presse_2014/WP_08_07_2014.jpg



WP Westfalenpost


Veröffentlichungs Datum :
14.05.2014

"Lieblingsbilder" im Café Kornspeicher

Die Fotogilde Wengern lädt Interessierte zu ihrer Ausstellung "Lieblingsbilder" im Café Kornspeicher in Herdecke ein. Die Bilder sind ab dem 16. Mai bis zum 30.Juni in der Hauptstraße 1 zu sehen. Eröffnet wird diese Foto-Austellung mit einer kleinen Vernissage an diesem Freitag, 16 Mai, um 18 Uhr.
Mitglieder der Fotogilde präsentieren dann im ältesten Haus Herdeckes ihre persönlichen Favoriten. Wer Fragen, Anregungen oder Kritik mitteilen möchte, kann dies laut Mitteilung des Vereinsgerne tun. Der Fotoklub, der schon seit mehr als 60 Jahren in Wetter-Wengern beheimatet ist und seine Vereinsräume in der Dorfschule Wengern hat, sei offen für Anmerkungen. Die Hobby-Fotografen treffen sich dort an jedem ersten und dritten Freitag im Monat um 20 Uhr.

Wer neugierig geworden ist und Interesse am fotografieren hat,sei herzlich eingeladen, mal unverbindlich in der Dorfschule in Wengern vorbeizuschauen. Gerne diskutieren die Mitglieder der Gilde dann mit Gästen im Elbscheweg etwa auch über folgende Fragen: Was macht ein Foto zum Lieblingsbild? Was macht ein gutes Foto aus? Wird das beste Bild auch automatisch zum Lieblingsbild?

Presse_2014/WP_14_05_2014.jpg

Presse_2014/Caffee_Kornspeicher.jpg

Presse_2014/Caffee_Kornspeicher_01.jpg